Eintracht Guckheim e.V.

                   Mitglied des Deutschen Sportbundes---Mitglied des Regionalverband Karnevalistischer Kooperation--- Mitglied im Turnverein Mittelrhein  

Alte Herren Guckheim.


Ansprechpartner : Dominic Kraus 

Vorläufiger Spielplan für  2020

Spielplan AH 2020
Vorläufiger Spielplan und Veranstaltungen 2020
AH_Plan2020vorläufig.pdf (439.71KB)
Spielplan AH 2020
Vorläufiger Spielplan und Veranstaltungen 2020
AH_Plan2020vorläufig.pdf (439.71KB)

 

 

 

AH-Wandertag war wieder was ganz Besonderes!

Von Anfang 30 bis Mitte 80 war alles dabei

Gut organisiert von Christian, Stefan und Dominik starteten wir am Samstag um 11:30 Uhr in Guckheim Richtung Bahnhof Westerburg. Dort angekommen versorgte uns Dominik mit dem ein oder anderen Erfrischungsgetränk. Mit dem Zug ging es weiter nach Hachenburg. Nach einem kurzen Spaziergang machten wir eine längere Pause bei Stefan Kloft. Hier war alles genial organisiert. Es gab wieder Erfrischungsgetränke und zusätzlich noch warme Fleischwurst mit Brötchen. Bei Musik und guten Gesprächen hatten wir alle unseren Spaß. Gegen 16 Uhr ging es nun auf die letzte Etappe zur ca. 6,5 km entfernten Alpenröder Hütte. Auch hier wurden wir bestens mit Erfrischungsgetränken und gutem Essen versorgt. Die Stimmung unter den 34 „Alten Herren“ war in der gemütlichen Atmosphäre der Hütte hervorragend. Auf Initiative von Engelbert Hill erfreuten wir uns und die anderen Gäste mit dem Lied „Wo einsam die Fichtenwälder rauschen“. Das war irgendwie ganz besonders. Jupp bedankte sich in einer kleinen Rede für uns alle bei dem Orgateam und hob nochmal hervor, wie schön es doch sei, dass „Jung und Alt“ was gemeinsam unternehmen. Um 21 Uhr ging es dann mit dem Bus nach Hause. Da der Durst bei dem ein oder anderen noch nicht völlig gelöscht war gaben wir noch eine Stippvisite im Bürgerhaus bei unserem 1. Vorsitzenden Dominik ab, der dort seinen 40. Geburtstag feierte.

Fazit: Dieser Tag hat wieder mal gezeigt, dass der Wandertag aus dem Terminkalender der AH nicht wegzudenken ist. Der Austausch über Generationen hinweg macht es zu einem ganz besonderen Event. Irgendwie freut man sich schon auf das nächste Mal.